almashiefer Dog-Smalltalk 2015

 

24.12.2015 - Frohes Fest!

Das Fest der Liebe steht nun bevor. Wir wünschen allen eine gesegnete und frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein glückliches Neues Jahr 2016!
 

Weih15k

 

 

20.12.2015 - Happy Birthday die zweite!

Der Dezember, mein persönlicher Wonne-Moanat! Ich liebe die Weihnachtszeit in ihrer Üppigkeit, Kitsch und Glanz. Zwar halte ich mich bei Lebkuchen, Plätzchen und Stollen etwas zurück, kompensiere das in feierlichem Schmuck unseres kleinen Zuhauses :-). Gekrönt wird die Weihnachtszeit dann noch durch ein weiteres Geburtstagskind! Die Schnuffeline wird heute 8 Jahre alt. Frech, temperamentvoll, aufmerksam, eine Rennsemmel - bleib so wie Du bist!

Zita8Jahrek

 

 

04.12.2015 - Happy Birthday

Unser Nici darf heute 4 Kerzen auspusten - ich nehme an, er würde 4 Wienerle bevorzugen :-)! Genau genommen muss ich aber gestehen, dass ich seinen Geburtstag vollkommen vergessen habe und der arme Kerl nicht mal in den Genuss eines Brocken Wienerle gekommen ist *schandeaufmeinhaupt*. Zum Glück kennt er keinen Kalender und hat es mir nicht übel genommen. Er ist munter durch den Tag getrabt und am Abend selig im Bett eingeschlafen. Ganz arg schlimm kann sein Hundeleben eigentlich nicht sein!

 

NiciIvy



 

 

16.11.2015 - Turnier in Stuttgart

Das letzte Turnier in diesem Jahr rief! Nochmal üben, üben, üben, Cali packen, nach Stuttgart düsen und in die Dogdance-Turnierwelt eintauchen. Kaum am Messegelände angekommen, gab es einen kleinen Schock...hier geht`s weiter...

 

 

16.11.2015 - Steine, Steine, Steine...

Seit Mitte 2014 müssen Hundetrainer, die gewerblich tätig sind, ihr Wissen durch amtliche Behörden mittels Zertifizierung nach §11 Tierschutzgesetz bestätigen/zertifizieren lassen. Diese Prüfung, in mehreren Stufen, rief großen Unmut hervor, da aufwändig und anfangs ohne Richtlinien zur Umsetzung. Es dauerte nicht lange und auch ich, als 1. Vorsitzende eines Hundevereins, wurde durch das Landratsamt zur Ablage der Prüfung aufgefordert. Nach einiger Zeit des Zögerns habe ich mich auf das Abenteuer eingelassen. Gerüstet durch diverse Seminare in den Vorjahren, stapelweise Literatur, etwas Erfahrung und ein Quäntchen Glück bin ich angetreten. Die Prüfung fand in entspannter Atmosphäre statt (wenn man von meiner Nervösität absieht) und die Sachverständige und die Amtsveterinärin halfen etwas, wenn ich ins Stocken geriet. Yeahhhhh - so hieß es "Prüfung bestanden" und diese Tage ist endlich die Urkunde eingetroffen! Ich bin SEHR froh (und auch ein kleines bißchen stolz), diese Prüfung geschafft zu haben :-).
 


 

04.11.2015 – heißer Herbst!

Kaum war Ende September unser Turnier abgeschlossen, so hieß es, die Tanzschuhe zu entstauben und für die German Open in Denkingen am 09./10. Oktober 2015 zu trainieren. German Open bedeutet, dass mit diesem Wettkampf der Deutsche Meister gekürt wird, aber am Wettkampf selbst auch andere Nationen teilnehmen dürfen. Der beste deutsche Starter darf sich mit dem Titel „Deutscher Meister“ schmücken. Zudem darf der Deutsche Meister unsere Nation an den Crufts in England vertreten. Wow! In einem Anfall von Wahnsinn habe ich die entsprechende Spalte auf der Anmeldung angekreuzt und dies als hehres Trainingsziel betrachtet. (Nein, um die Spannung vornweg zu nehmen – ich fahre nicht auf die Crufts!) Weiterlesen….
 

 

26.09.2015 - Dogdance Turnier in Nürnberg

Diesmal nicht als Starter, sondern als Veranstalter...ein zweites Mal richtete "mein" Verein ein Dogdance Fun-Turnier aus. Checklisten, Lessons learned, Dateien aus dem Vorjahr, die als Grundstock dienten...die Organisation lag gut in der Zeit. Auch eine neue Ringkonstruktion hatten wir 2 Wochen im Garten getestet und für gut befunden.

Noch 7 mal schlafen (Helferplanung, Starterplanung, Urkunden, etc.). Noch 3 mal schlafen (einkaufen gehen). Noch 2 mal schlafen (Chilli kochen!) Doch halt - Aufregung macht sich breit.

Die anliegende Kreisstraße ist Bestandteil einer größeren Baumaßnahme und DIE STRASSE SOLL AM VORTAG DES TURNIERS NEU ASPHALTIERT WERDEN und über das Wochenende schön trocknen. Waaaas?! Dann wären wir von der Außenwelt abgeschnitten (bis auf einen Waldweg, über den wir keine Turnierteilnehmer schicken können). Da verschiedene Ämter involviert sind, ist ein Faux-Pas geschehen und wir wurden im Vorfeld nicht über die (eigentlich) 6-wöchige Sperrung der Straße informiert.

Wir setzen 48h vor dem Turnier Himmel und Hölle in Bewegung und mit Unterstützung der anliegenden Gemeinde und eines verständnisvollen Bauleiters gelingt es uns, die Zufahrt zu erhalten und unser Turnier kann stattfinden. Gott sei Dank. Ich bin 1.000 Tode gestorben!

Noch 1 Nacht schlafen (wir bauen den Ring etc. auf). Der Turniertag...alle Teilnehmer trudeln Zug um Zug ein, das Wetter ist bedeckt, trocken und für die Hunde angenehm kühl. Ich empfinde die Stimmung als gelöst. Die Organisation läuft. Tolle Tänze werden gezeigt - dank meinem Job als DJ und Speaker genieße ich in "Richterqualität" (Ausrichtung und direkt am Ring) die Darbietungen. Wunderbar! Kreativ, gefühlvoll, mit Power, lustig, von allem etwas. Ich liebe diesen Sport - die Kombination aus Tricks und Musik, freudig arbeitende Hunde, Musik, die Laune macht...

Gefühlt einen Wimpernschlag später stehen wir schon zur Siegerehrung zusammen und dieser schöne Tag neigt sich dem Ende zu.

Schön war`s!!!
 

 

14.08. - 01.09.2015 - Urlaub!

Hurra, endlich, Urlaub, wie schön! Nein, dieses mal bleibt der Cali in der Garage (unter der Laterne) stehen und wir genießen den August, mit ganz untypisch gutem Wetter, zuhause.

Zeit für Müssiggang bleibt wenig: Belege für die Steuererklärung müssen sortiert, im Hundeverein etwas geschuftet und Vorbereitungen für das Dogdance-Turnier müssen getroffen werden. Dazu etwas im Garten werkeln und das bißchen Haushalt, uaaah die Fenster, schreit nach Zuwendung. Dazwischen ein Treffen mit Dogdance-Freunden zu einem gemeinsamen Trainingstag. Naja, und wenn man schon mal dabei ist, dann krabbeln noch die "das wollten wir ja schon lange machen" aus ihren Verstecken. Schnell ziehen die Tage vorüber - untypisch ausgefüllt, dennoch wohltuend für Körper und Geist!

 

 

01.08.2015 - Turnier in Eggenfelden

Schon wieder führen uns die Wege in den Bayrischen Süden, dieses mal nach Eggenfelden...weiterlesen...

 

 

19.07.2015 - Dogdance/Trick-Tag mit Gabi Weiß

Die Franken Schnauzen luden ein und ich hatte das Glück, einen Platz zu ergattern. Bei Wärme mit Schwüle, über Mittag mit einem Gewitter, verbrachten Zita und ich einen wunderbaren Tag bei den Franken Schnauzen.

Gestartet wurde der Tag mit Doggi-Fit, eine "Disziplin", die einfach Laune macht. Dann schnupperten wir in die relativ neue Sportart "Rally Dogdance" hinein, die mich sofort begeistert hat! Nein, ich werde dem Tanzen nicht untreu, aber es ggf. etwas erweitern. Ja, und dann, durften wir diverse Tricks üben und unsere Choreo vorführen (damit die Anfänger eine Vorstellung bekommen, für was die ganze Trickserei eigentlich gut ist). Für unsere derzeit in Arbeit befindlichen Tricks haben wir tolle Ratschläge von Gabi erhalten.

Schnell war der Tag vorüber und eine müde Zita mit zufriedenem Frauchen düsten nach Hause. Mit einer kleinen Unterbrechung - kaum auf die Autobahn eingefädelt, blinkt es im Display "Motorstörung". Nach Rücksprache mit GöGa darf ich dennoch, versehen mit vielen Ratschlägen, die Heimfahrt antreten. (Nebenbei erwähnt: das Auslesen des Fehlerspeichers bei VW brachte natürlich kein Ergebnis!)

 

 

03. & 04.07.2015 - Nachtturnier in Ering

Turnier, Turnier, dieses mal hält uns kein Magen-Darm-Infekt in Schach! Zita und Nici starten, das Üben gestaltet sich schwierig zwischen Gewitterschauer und glühender Hitze. Hier geht es zum kurzen Tunierbericht!

 

 

01.07.2015 - Lebenszeichen

Ja, es gibt uns noch! In Zeiten Facebook, Twitter & Co treten klassische Homepages wohl in den Hintergrund. Nicht für die Darstellung auf mobilen Endgeräte designte in Google ja eh. Und da ich kein Programm "von der Stange verwende" bestimmt nochmal ein "eh". Macht ja nix - ich habe Spaß daran und ein paar Leser gibt`s wohl auch, wenn man den Statistiken trauen darf.

Nun aber zum eigentlichen Thema, unserem Schweigen :-). Dieses hat natürlich einen Grund, nämlich dass uns unser Cali erneut nach Südengland getragen hat. Zu unserem Reisebericht samt Bildern geht es hier.

Auch in Sachen Dogdance gibt es Neuigkeiten. Die Gemeinde Eichenau (bei München) hat ein White Picknick auf der Rathaus-Wiese organisiert. Neben einem Rahmenprogramm aus Live-Musik, Volkstänzen und Stelzenläufern war auch eine Dogdance-Vorführung erbeten. Vier Dogdancer samt Anhang und mit 9 Hunden fanden sich gut gelaunt bei Sonnenschein auf der Wiese ein. Wir steckten unseren Ring ab und durften zwei mal 20 Minuten bestreiten. Was soll ich sagen - es war herrlich! Die Vorführungen waren alles andere als perfekt, aber die Stimmung war heiter, die Gäste des Picknicks applaudierten, unsere Hunde arbeiteten motiviert mit. Wir präsentierten unseren Sport fernab von Regelement wie Ringausnutzung, Handhilfen, Schwierigkeit der Elemente, etc. - einfach als schönen, kreativen Hundesport. Den Abend ließen wir mit guten Gesprächen bei einem Italiener ausklingen - Daumen hoch, gerne wieder!

 

 

 

26.04.2015 - Saisonstart mit dem Cali

Ostern und Urlaub. Was liegt näher, als dem durchwachsenen Wetter zu entfliehen und die Cali-Saison zu eröffnen? Die Entscheidung fiel zwischen Ostsee, Bodensee und Südtirol und der Webmaster von wetter.com wählte Südtirol.

Wir starteten am Ostersamstag und gelangen staufrei auf dem Campingplatz Seiser Alm an. Eine gute Wahl. Die nächsten 3 Nächte verbringen wir hier und nehmen tagsüber einige viele Pässe und Kurven unter die Räder. Schade, dass wir nicht Motorradfahren :-). Dafür fahren wir mit der Gondel auf die Seiser Alm und beneiden die Skifahrer, die sich hier im herrlichen Skigebiet tummeln.

 

Suedt2

 

 

Welch eine Kulisse...

Suedt4

Da die Nächte auf dem in 950m Höhe liegenden Campingplatz doch noch recht schattig sind, beschließen wir, via Bozen in Richtung Meran zu reisen. Vorher kaufen wir noch direkt im Hofladen einen göttlichen Apfelsaft ein. SO muss ein Apfelsaft schmecken!

Im Anschluss bummeln wir durch die reizvolle Innenstadt Bozens. Die vielen Gassen und zahlreichen Läden sind belebend. Außerdem tanken wir unsere Vorräte an Südtiroler Speck und Salami auf....

Weiter geht`s bis kurz vor Meran. Wir ergattern noch ein Plätzchen auf einem Campingplatz inmitten von Apfelplantagen und genießen die Sonne. Am Abend betten wir unser Haupt und schlafen selig - bis gegen 2 Uhr nachts ein ohrenbetäubender Lärm loslegt. Es ist Frostgefahr und die Bauern besprühen die vielen Bäume mit Wasser. Das Wasser gefriert und umhüllt und schützt die Blüte.

Der Lärm ist ohrenbetäubend, als ob ein Hubschrauber über dem Auto steht. Und dauert bis ca. 8 Uhr morgens an. Gerädert wachen wir auf, die Stimmung ist auf dem Campingplatz allgemein schlecht. Die Dame an der Rezeption muss sich einiges anhören, wobei sie ja nichts dafür kann und machtlos ist. Dennoch hängen wir noch eine Nacht an und vertrödeln den Tag mit Lesen, Schlafen, Gassi gehen in endlosen Apfelbaumreihen, ...wunderbar. In der 2. Nacht bleibt alles ruhig, ein Glück.

 

Suedt1

 

Suedt6

 

Suedt8

Leider müssen wir schon an die Heimreise denken und starten diese mit einem Stopp in Sterzing. Wir kehren noch einmal ein und laben uns an Knödeln und Ravioli.

Suedt7

Pannen- und Staufrei, mit vielen Erinnerungen und Leckereien im Gepäck, erreichen wir wieder das schöne Knoblauchsland, in dem nun auch die Sonne vom Himmel lacht!

 

 

02.04.2015 - widrige Turniersaison...

Eigentlich...wären wir letztes Wochenende in München zum Turnier gewesen. Uneigentlich dürfte dieser Samstag als "Freitag der 13." in die persönliche Chronologie eingehen.

Um 4:45 Uhr schellte der Wecker (kein Problem), um 5 Uhr meldete sich Ivy mit lauten Wimmern. Raus mit ihm in den Garten und der kleine Kerl erleichterte sich gleich 2 mal (einmal gewöhnlich und einmal ungwöhnlich flüssig). Auch den Spaziergang brachte er eher aus reinem Pflichtbewußtsein hinter sich.

Die nächsten 2 Stunden baute der Zwerg immer weiter ab, erbrach sich unzählige Male, lag zitternd auf dem Sofa. Schnell stand fest, wir müssen zum Tierarzt. Turnierstart auf den Nachmittag verschoben, kein Problem, da wir nur Fun starten wollten.

Endlich beim Tierarzt, stellte dieser zum Glück "nur" einen heftigen Magen-Darm-Infekt fest und der kleine Kerl wurde reichlich mit Medikamenten versorgt. Leider waren wir kaum im Auto, und schon meldete er sich erneut, dass er raus muss. So war klar, dass wir unsere Turnierstarts absagen müssen, da wir ja noch nach München hätten fahren müssen. Aber wie einen solch kranken Hund transportieren? Schade um die Startgebühr und die viele Zeit des Trainierens. Aber unser Ivy geht natürlich uneingeschränkt vor!!

Zuhause angelangt, wollten wir Ivy`s Spuren auf dem Teppich (restlos) eliminieren und werfen den Nass-Trocken-Sauger an. Mit dem Einschalten....sprüht eine Fontaine aus dem Gerät...IM Wohnzimmer...*argh*. Nö, das hätte es wirklich nicht gebraucht.

Etwas später nehme ich mich dem Stoffkörbchen an (leider auch hier erbrochen) und löse die Reißverschlüsse. Was kommt mir entgegen???? Ungefähr 1.000.000 Watteflocken, da sich die innere Umhüllung in Stoffbrösel aufgelöst hat. Darf ich erwähnen, dass das Körbchen ca. 6 Monate (nicht Jahre!) alt ist! Nach einer Generalreinigung des Badezimmers habe ich das (gewaschene) Körbchen samt Flocken in einen riesigen Karton gepackt und als Reklamation abgeschickt *knurr*.

Immerhin ging es unserem Kleinen im Laufe des Tages langsam besser und so ließ ich den Tag mit einem Mega-Frustkauf *Familienpackung Tiramisu" ausklingen :-).

Hier der kleine Knopf, dem es zwischenzeitlich wieder super gut geht!

 

Ivygesund



 

 

03.03.2015 - die Turniersaison hat begonnen!

Letztes Wochenende haben uns die Dogdance-Wege nach Ravensburg (Bodensee) geführt. Turnierbericht *click*!


 

 

15. Februar 2015 - unsere Hunde

im Hier und Jetzt und hinter der Regenbogenbrücke....
 

 

 

 

 

www.almashiefer.de - Vierbeiner/Dogdance/BARF/T5-Cal

collagere1
m1
Collage1