almashiefer Dog-Smalltalk 2011 - 2. Halbjahr

 

Weihnachten 2011 - schon wieder ist ein Jahr vergangen...

unter`m Strich ein gutes Jahr wenn auch mit Höhen und Tiefen.

 

Wir wünschen allen ein frohes und harmonisches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein glückliches und gesundes Neues Jahr!


 

 

22.12.2011 - Flocke`s Blutwerte sind da und...

sind nicht wirklich gut. Nierenwerte sind stark erhöht als auch die roten und weißen Blutkörperchen sind deutlich zu niedrig. Das wird was größeres; mal sehen, was man über die Ernährung regeln kann. Daumen drücken bitte!
 

 

17.12.2011 - Weihnachtszeit, stille Zeit,...

dachten wir, eine Spende, im Nürnberger Tierheim. Da unsere Kanaris umgezogen sind, ist ihr wirklich luxuriöser Käfig, top gepflegt und liebevoll eingerichtet, hier zum Staubfänger im Wohnzimmer mutiert. Nachdem diverse Kleinanzeigen mit einer Responsequote von 0.000% scheiterten, wollten wir also dem Tierheimeinen guten Dienst tun. Nein, Ihr Spötter :-), der Käfig ist wirklich toll!

Im Tierheim angekommen war dort statt besinnlicher Zeit ganz irdische Hektik spürbar - es wurden ettliche Tiere vermittelt, was ja im Sinne der Tiere ist und unsere verwöhnten Pfoten heftig gedrückt sind, dass sich eine dauerhafte Vermittlung einstellt. Nun ja, aber dass unser Käfig samt Hundebett mit einem "stellen Sie ihn neben den Christbaum" - ohne "Danke und auf Wiedersehn" quittiert wurde - das stimmt schon etwas nachdenklich.

Die Krönung des Ganzen war dann noch der Blitzer in der 30er-Zone, der mir mit 42km/h sicher eine Erinnerung an diesen so besinnlichen 4.Advents-Samstag verschaffen wird :-)!


 

16.12.2011 - Ohrwaschel...

vor einiger Zeit entdeckten wir, eher zufällig, eine Art "Pickel" IN Flockes Ohr. Da dieser gedachte, kräftig zu wachsen, wurde er heute entfernt. Flocke bekam eine Vollnarkose und bei dieser Gelegenheit wurde sie gleich noch wegen einer hartnäckigen Mandelentzündung geröntgt. Das Röntgenbild zeigte ein vergrößtertes Herz - oh je, der Sache müssen wir nachgehen. Großes Blutbild ist schon avisiert. Das Ohr jedenfalls verheilt besser als gedacht, Madame muss nicht mal eine Halskrause tragen, da sie weder kratzt noch schubbert :-). Hier der Beweis, beide Ohren sind noch dran *gg*:
 

FlockeOhr

 



 

 

09.12.2011 - zum Saisionabschluss haben wir...

ein Tagesseminar mit Hetty van Hassel in Donauwörth besucht. Hetty ist (im positiven Sinne) eine "strenge" Trainerin und guckt sehr auf Detail`s. Dies empfand ich sehr positiv, auch wenn mir schon bei der ersten Übung kund getan wurde, dass meine liebe Zita in der Grundstellung (die bei mir standardmässig ein "Steh" ist) ganz leicht schräg steht. Nicht stark, aber halt ein kleines bißchen. Nach diversen engl. Heelworkpositionen ging`s weiter mit einem Übungsaufbau zum "großen Kreis". Hier waren wir alle einzeln dran, lehrreich aber auch etwas langatmig, bis man endlich selbst aktiv war.

Nach dem Mittagessen durften wir unter großen Gelächter einige Trocken-Tanz-Übungen machen - mit Partner, ohne Partner, mit Zuschauer etc. Danach gab`s eine allgemeine Trickrunde bzw. eine Wunschtrickrunde. Was sich hier so unspektakulär anhört war in der Realität eine C&B-KeksVernichtungsaktion *gg*. In der Mittagspause ist ein Teilnehmer sogar noch zu Penny gefahren und hat zum Aufstocken der allgemein rasant geschmolzenen Keksbestände Leberkäse gekauft :-)!

So ging ganz rasant ein ausgefüllter Urlaubstag gegen 18 Uhr zuende. Die Rückfahrt war dann noch von einem Unfall auf der Autobahn gekrönt. Dem nicht genug wurden wir noch auf einer Geburtstagsfeier erwartet und dort mit einem Schäuferle samt Klos und Salat verwöhnt - lecker!

 

 

 

20.11.2011 - Herbstimpression

Herbst
 

 

12.11.2011 - Turnier in Freiburg - HIER geht es zum Video & Turnierbericht!
 

 

29.10.2011 - Vortrag im HundeMaxx zum Thema "Take it easy Spezial - Geräusch- & Gewitterangst" mit Christina Bradel.

Zum Glück sind wir von diesem Thema "Geräuschangst" (z.B. Silvester) weniger betroffen, aber so ein bißchen Prävention schadet ja nie. Wer nun leider, "den" Tipp erhofft hatte, wurde enttäuscht. Wie auch bei anderen "Hundeproblemchen" gehören eine Prise Fleiß und Ausdauer und ein Umdenken zur Lösung.

Kurz gesagt: unsere Vierbeiner hören extrem gut (okay, das ist keine Neuigkeit :-) ) um z.B. Beutetiere zu orten oder auch um Gefahren zu vermeiden. Gefahren kündigen sich häufig durch Geräusche an. Und da liegt schon der Hase im Pfeffer :-). Zudem gibt es individuelle Unterschiede - es gibt also Hunde, die grundsätzlich geräuschempfindlicher reagieren, während andere "taub" (nein, nicht nur auf der Wiese beim "Komm"!) sind. Es braucht keinen speziellen Auslöser für die Entwicklung einer Geräuschempfindlichkeit.

Was die Sache erschwert - Angst zieht Kreise. Also, Hundi hat Angst vor dem Gewitterdonner. Hundi lauscht beim nächsten Gewitter auf den Wind und schon dieser löst die Angst aus, nicht erst später der Donner. In der nächsten Steigerung löst die Veränderung des Luftdrucks im Vorfeld des Gewitters die Angst aus, etc.

...dann wurde ein interessanter Ausflug zum Thema "Pubertät Junghund", "Erregungszustand", "instinktive Bewegungsmuster" & "Hormonhaushalt" gemacht.

Ja und dann ging`s an Lösungen des Problems. Als Fortschritt muss ja schon bewertet werden, wenn die Angst keine Kreise mehr zieht und wenn der Hund zumindest ansprechbar ist! Leider gibt es kein Wundermittel, um den Hund von der Geräuschempfindlichkeit zu heilen. Aber:

man kann es dem Vierbeiner erträglicher gestalten, indem man z.B. zuhause eine immer frei zugängliche Sicherheitszone wie z.B. eine gedämmte Box konditioniert (in die sich der Vierbeiner auch bei Abwesenheit des Menschen zurück ziehen kann) oder

indem man zuhause den Entspannungszustand systematisch konditioniert - sodass dieser aktiv abrufbar ist (ja, das funktioniert :-) ) zum Beispiel indem man Düfte zuhilfe nimmt oder

indem man ein Alternativverhalten (nimmt einen Teil der Aufmerksamkeit vom Angstauslöser weg) sicher abrufbar macht. z.B. immer wenn ein LKW an uns vorbei fährt, dann macht Hund Sitz oder

indem man reproduzierbare Geräusche systematisch in Stufen & Umfang de-sensibilisiert und in der letzten Stufe den Auslöser mit einem positiven Reiz verknüpft.

Sehr interessant und wieder ein paar neue Dinge gehört :-)!
 

 

26.10.2011 ...Turnierluft liegt in der Luft! Demnächst, am 12.11., findet in Freiburg ein Turnier statt, für das wir gemeldet sind. Diesmal mit neuer Choreo (zum Leidwesen meiner Nachbarn, die täglich einen Ausschnitt des Liedes x-mal hören müssen *gg*) und einigen neuen Elementen (aber nix berauschendes). Freu mich schon! Zita sicher auch, denn momentan gibt`s natürlich suuuuuuper Belohnungen! Tja, nur vorher muss ich noch 2 Zähne beim Zahnarzt lassen, was mich sicher ein paar Tage "aus dem Verkehr ziehen wird". Zeitlich liegen wir ganz gut - ganz ungewöhnlich für mich "auf den letzten Drücker-Kunde" *hihi*!

 

 

08./09.10.2011 - juhuu - wieder auf einem Seminar. Zwar nur als Zuhörer weil die Plätze "mit Hund" schon aus waren, aber immerhin. Thema: "ganzheitlich trainieren" mit Isa Beck. Das Seminar hatte große theoretische Anteile, sodass ich mich trotzdem wohl gefühlt habe. Zita war zwar mit, durfte aber nur in den Pausen ran. Da allerdings nutzten wir die seltene Möglichkeit, allerhand Zirkuszubehör z.B. drehen einer Tonne, schieben eines Kinderwagens, treten eines Pedalos, einer Drehscheibe, balancieren auf einer Wippe etc. auszuprobieren. Die Theorie handelte davon, auch mal seiner Intuition zu folgen, was häufig unterschätzt wird aber goldrichtig ist. Zweiter Schwerpunkt war die sinnesspezifische Wahrnehmung - also einen Sachverhalt beurteilen ohne eine Interpretation reinzubringen. Gar nicht so einfach! Eine der Praxisübungen ohne Hund war, die Kraft der visuellen Vorstellung zu erfühlen. Wahnsinn! "Wasser marsch"! Gleiche innere Bilder spornen auch das Gegenüber an.... Man sieht, es ging weniger um "trockene wissenschaftliche Erkenntnisse und Trainingstechniken" als mehr um die Vorstellungskraft und den Willen, Berge zu versetzen :-).

Danke an Anja für die Organisation des Seminar!
 

 

06.10.2011 - schon wieder ein Jahr vorbei! Wo nur die Zeit bleibt?! ...heute vor 12 Jahren ist Moritz als Zweithund bei uns eingetrudelt. Nun wird er langsam ein würdiger Senior mit seinen bald 13 Jahren. Der Rücken zwickt und die Ohren sind auf Durchzug - aber schmusen und unter die Decke kuscheln geht IMMER!
 

 

20.09.2011 - zu kurz, zu schön, zu warm, einfach toll - wir sind aus Kroatien zurück und HIER geht es zu unserem Reisebericht!

KrPag2KrPlat2KrBaska5

 

21.08.2011 - endlich mal wieder ein Seminar...

in München zum Thema "Wie lernt mein Hund?" mit Anna und Dr. Udo Gansloßer.
"Dogdance/Trick trifft Wissenschaft ??? !!! Geht das??? "

Diese Frage wurde wissenschaftlich durch Herrn Dr. Gansloßer und mit vielen Praxisbeispielen durch Anna erörtert. Insbesondere neu war für mich der Fakt, dass es in der Lernphase eines neuen Verhaltens 4 Phasen im Gehirn gibt.

Phase 1, hoher Wiederholungsfaktor in 1-3 Minuten, baut quasi eine "elektrische Leitung" im Hirn auf.

In Phase 2, ergänzt die Phase 1, wenn die neuen Verknüpfungen mehrfach bedient werden, kommt eine chemische Verstärkung dazu. Die Reizleitung wird sozusagen geschmiert, sodass der Strom besser fließen kann.

Und jetzt kommt`s - wenn nach Phase 1/2 eine ca. 20 - 30 Minütige Pause gemacht wird und dann das neue Verhalten erneut ein paar mal abgefragt wird - dann kommt die Phase 3 - es werden verstärkt Botenstoffe und Verbindungen "gebastelt" und das Erbgut aktiviert.

Folgt nach 12-24h erneut eine Wiederholung des Verhaltens, startet die Phase 4 und es werden die neuen Synapsen im Gerhin angelegt. Das Gehirn lernt durch die gestaffelten Wiederholungen, dass es sich lohnt, diese Synapsen zu bilden...

Ohne Gewähr - in meinen laienhaften Worten *gg*!

Für die ggf. nicht Hundesbesitzer, die diese Zeilen lesen :-): ja, ich spreche von einem Hund!

Hr. Dr. Gansloßer meinte, dass diese Erkenntnis schon von anderen Seminarteilnehmern in der Praxis umgesetzt wird und das Feedback "es läuft irgendwie besser" ist! Das probiere ich aus!!

Andere Themen des Seminars waren das "Einschalten" des Vierbeiners vor dem Training, individuell auf das Arbeitstemperament des Hundes abgestimmt und das Zusammenspiel der Botenstoffe Dopamin, Noradrenalin, Oxytocin und Cortisol. Und noch einiges mehr....

Ein super Seminar, mal nicht das übliche "wie baue ich den Trick xy auf", bei phantastischem Wetter (außen) dafür in netter Runde und bei leckerer Verköstigung im Alten Wirth in Emmering.

Danke Anna und Danke an fellomenal!
 

 

09.08.2011 - Unterbrechung des Sommerschlafes!

Ein paar Tage zuvor trudelte die mail einer Freundin aus Luxembourg ein, dass sie die Tage im Rettungshundezentrum in Neuendettelsau sei. Dann 3 Tage "Urlaub" und dann nochmals Zeltlager (auch Rettungshundeschulung). Und an den den "Urlaubstagen" wolle sie nach Nürnberg und kommen für ein Treffen! Hurra!! Ich war natürlich Feuer und Flamme, habe sie in Kalchreuth einquartiert und für den Nachmittag zum Gassi gehen und anschließenden Abendessen verabredet.

Voller Vorfreude also nach Kalchreuth gedüst und Anne in die Arme geschlossen. Mensch, unser letztes "leibhaftiges" Treffen liegt 5 Jahre zurück. Dazwischen gab es zwar mails, aber der Antworttakt glich zuletzt im Betreff: "schöne Weihnachten" - "frohe Ostern" *gg*. Aber eine gute Freundschaft hält das aus :-).

Pünktlich zum Start unseres Spaziergangs, noch in Sichtweite der Autos, öffnete der Himmel seine Schleusen. 2 Mädels, 5 Hunde - allesamt triefend naß bis zur sprichwörtlichen und ganz realen Unterhose. Wir ließen uns nicht unterkriegen und wanderten ca. 1,5 Stunden über den Buckel. Den Hunden machte eh nix aus und uns lief das Wasser einfach unten zu den Schuhen wieder raus. (naja, also angenehm ist was anderes)

Ich bin dann heim, Hundis versorgt, mich getrocknet und wieder in Richtung Abendessen mit Anne gefahren. Ganz im warmen und trockenen, bei Putengeschnetzeltem, ließen wir die letzten Jahre *püüh* Revue passieren. Zum Glück im großen und ganzen die normalen Höhen und Tiefen. Gute 5 Stunden "schnatterten" wir :-), dann ging`s wieder "getrennte" Wege. So ein schöner Abend und *hihi* so ein schöner Spaziergang!!
 

 

28.07.2011 - nix los hier (kein Seminar, Turnier; nur schnödes Abhängen)!

nixlos

 

=> aber wenigstens hier im Garten (faszinierend), im Vogelhaus ein Hornissen-Nest.

Hornisse1 Hornisse2 Hornisse3



 

 

09. & 10. Juli 2011 - Cali-Treff in Wallenfels und Kärwa in Almoshof

Wir haben ein tolles, ereignisreiches Wochenende erlebt. Gestartet Samstag früh mit der "Reise" nach Wallenfels zu einem Cali-Treff (schön, dass wir uns wieder gesehen haben!) und am Sonntag nachmittag wieder zurück in Almoshof, spontan den Grill angeworfen und mit lieben Bekannten die restlichen "echt Nürnberger"-Bratwürste vernichtet und den absolut gelungenen Kärwa-Umzug angeguckt.

Kurzer Bericht und Bilder von Wallenfels - HIER.

Bilder vom Kärwaumzug (sehenswert!) - HIER.
 

 

03.07.2011 - Norisring-Rennen in Nürnberg

Durch einen glücklichen Zufall hatten mein Vater und ich zwei Freikarten für das Norisring-Rennen in Nürnberg erhalten. Wir fanden uns schon gegen 8:30 Uhr an der Rennstrecke ein und genossen den DTM-Sound pur. Da lacht das Auto-Herz *grins*. Was für ein Sound *schwärm*! Zum Glück ist mein Vater versiert in der Materie - über meine Fragen hat er sicher innerlich den Kopf geschüttelt aber sie alle ganz brav beantwortet *click*. So bin ich also nun zum "Laien Klasse 2" aufgestiegen *ggg*. Die eigentlichen Wettkämpfe finden erst am Sonntag statt; am Samstag ist "free practice", kleinere Wettkämpfe und diverse Qualifying (da geht es dann um den Startplatz im eigentlichen Wettkampf), aber es ist etwas ruhiger. Zum Glück waren wir am Samstag - der Sonntag hat mit kräftigen Regenschauern für Verdruss gesorgt...

Als I-Tüpfelchen der Karten durften wir in der Audi-Lounge speisen als auch eine kleine Führung über den "Pitwalk" zu den Rennwagen hinter die Kulissen mitmachen.

noris2

noris1

Zwei Bildchen vom Rennen (nachdem wir einen kleinen Zaun überwunden und eine super Aussicht auf die Rennstrecke hatten); der linke (gelb/grün) war unser Favorit:

noris3 noris4

 

Auf dem Rückweg zum Auto fiel mein Blick auf dieses Bild - wie konnte DAS nur passieren (der arme Zeltbalg des Cali)?!?!?!

noris5

 


Um die Ladezeiten erträglich zu halten, habe ich das Jahr in zwei Hälften gesplittet - HIER geht es zum ersten Halbjahr! Wer Lust auf Erlebnisse aus dem Alltag, Hühner clickern, Migräne-Symposium, Reiseberichte mit dem Cali uvm, hat...der folge dem Link :-).
 

 


www.almashiefer.de - Vierbeiner/Dogdance/BARF/T5-Cal

collagere1
m1
Collage1